Der Talisman

Dunkelflitzer

Der Talisman (Originaltitel: The Talisman) ist ein Fantasyroman der US-amerikanischen Schriftsteller Stephen King und Peter Straub aus dem Jahr 1984.

Handlung

Der zwölfjährige Halbwaise Jack Sawyer ist verzweifelt: seine Mutter, Schauspielerin und B-Movie-„Königin“ der 1960er-Jahre, hat Krebs und liegt bereits im Sterben. Auf der Flucht vor Morgan Sloat, dem ehemaligen Geschäftspartner seines vor Jahren bei einem Jagdunfall getöteten Vaters, sind die beiden in einem alten, heruntergekommenen Hotel an der US-Ostküste eingekehrt.

In einem nicht weit entfernten Vergnügungspark begegnet Jack wenig später dem geheimnisvollen Speedy Parker, der ihm von den noch viel geheimnisvolleren Territorien erzählt, einer mystischen Welt jenseits der uns bekannten Realität, in der Magie so selbstverständlich ist wie Technik in unserer Welt. Jack kennt die Territorien bereits seit frühester Kindheit: Sie sind das Land seiner ständigen Tagträume. Durch Speedys Aufklärung und eine Flasche mysteriösen Trankes („Zaubersaft“) entwickelt er die Fähigkeit, nach Belieben mit Hilfe des „Flippens“ in die Territorien überzuwechseln.

Sein vor langer Zeit gestorbener „Twinner“ war, wie er nun erfährt, Jason DeLoessian, der Sohn der Königin der Territorien, Laura DeLoessian. Diese leidet – genau wie Jacks Mutter – an einer tödlichen Krankheit und die ganze magische Welt wird von einem bösartigen Feind bedroht, der sich als niemand Anderer als der Doppelgänger von Jacks bösem „Onkel“ Morgan Sloat entpuppt, der ihn und seine Mutter in der normalen Welt jagt.

Jacks Aufgabe ist es nun, in den Westen der Territorien zu reisen und dort nach dem magischen Talisman zu suchen, mit dessen Hilfe er seine Mutter und auch die Königin heilen kann. Hilfe erhält er von unerwarteter Seite, so wird er für einige Zeit von einem freundlichen und treuen Werwolf begleitet.

Aber Sloat und dessen Schergen haben längst bemerkt, dass jemand versucht, ihre finsteren Pläne zu vereiteln, und bevor Jack recht weiß, wie ihm geschieht, wird er in eine Auseinandersetzung hineingezogen, die schon lange vor seiner Geburt begann und in der es um nicht weniger geht als ums Schicksal der beiden Welten, in denen er lebt.