Love

Dunkelflitzer

Love (engl. Lisey’s Story) ist ein Roman von Stephen King aus dem Jahr 2006. Die Übersetzung ins Deutsche von Wulf Bergner veröffentlichte der Heyne Verlag ebenfalls 2006.

Handlung

Zwei Jahre nach dem Tod ihres Mannes, des berühmten Schriftstellers Scott Landon, wird Lisey Landon beim Ausräumen des Schreibbüros und dem Sichten der Unterlagen ihres Mannes mit der Vergangenheit konfrontiert. Viele der von Lisey verdrängten Erinnerungen an die gemeinsame Ehe sind für sie erschreckend, sodass Lisey sich nur langsam und mithilfe von Scott, der vor seinem Ableben Hinweise für sie hinterlassen hatte, an sie erinnern kann.

Zentrales Thema dieser Erinnerungen ist neben Scotts traumatischer Kindheit der Ort Boo’ya Mond (siehe auch unten), ein Ort, an dem es idyllische Landschaften gibt und einen Teich, dessen Wasser Heilung bringt, an dem es nach Sonnenuntergang aber auch lebensgefährlich ist, und wo ein riesiges Wesen herumstreift, der „Longboy“, dessen Aufmerksamkeit man besser nicht auf sich ziehen sollte.

Als Dooley, ein fanatischer Fan, der die letzten Arbeiten Scotts posthum veröffentlicht sehen will, Lisey angreift, versteht Lisey, dass sie diese Erinnerungen nicht länger verdrängen darf und sie sogar der Schlüssel zu ihrem eigenen Überleben sind.

Nach und nach fällt Lisey immer mehr aus der gemeinsamen Zeit mit ihrem Mann ein, und es gelingt ihr, in die Welt Boo’ya Mond zu gelangen, in der sie früher schon mit Scott war. Mit Wasser aus dem Teich in dieser Welt gelingt es ihr, ihre in Katatonie befindliche Schwester Amanda zu heilen, und später auch sich selbst, als sie von Dooley angegriffen und verletzt wird. Schließlich gelingt es ihr, Dooley nach Boo’ya Mond zu locken, wo dieser von dem „Longboy“-Wesen gefressen wird.